Brettschichtholz (BSH)

Brettschichtholz (BSH) Lärche, Sichtqualität GL 24 h, nach DIN 1052/EN 386 ,Holzfeuchte: 10-12 % (+/- 2 %) bei Auslieferung
Verleimung: Klebstoff auf Melaminharzbasis, Klebstofftyp I nach EN 301

ArtikelnummerArtikelQualitätDimensionLängeStck./Hub
040101081604BSH, Gl24h, LärcheSicht8/16 cm12 m24
040101101004BSH, Gl24h, LärcheSicht10/10 cm12 m30
040101101604BSH, Gl24h, LärcheSicht10/16 cm12 m20
040101121204BSH, Gl24h, LärcheSicht12/12 cm12 m20
040101122004BSH, Gl24h, LärcheSicht12/20 cm12 m12

Weitere Querschnitte auf Anfrage möglich! (nur Stangenware 12m/13,5m)


Brettschichtholz (BSH), Sichtqualität, GL 24 h, nach DIN 1052/EN 386 ,
Holzfeuchte: 10-12 % (+/- 2 %) bei Auslieferung
Verleimung: Klebstoff auf Melaminharzbasis,
Klebstofftyp I nach EN 301

ArtikelnummerArtikelQualitätDimensionLängeStck./Hub
040101061200BSH, Gl24h, FichteSicht6/12 cm12 m40
040101081200BSH, Gl24h, FichteSicht8/12 cm12 m30
040101081600BSH, Gl24h, FichteSicht8/16 cm12 m24
040101082000BSH, Gl24h, FichteSicht8/20 cm12 m18
040101101000BSH, Gl24h, FichteSicht10/10 cm12 m30
040101101200BSH, Gl24h, FichteSicht10/12 cm12 m25
040101101400BSH, Gl24h, FichteSicht10/14 cm12 m20
040101101600BSH, Gl24h, FichteSicht10/16 cm12/16 m20
040101101800BSH, Gl24h, FichteSicht10/18 cm12/16 m15
040101102000BSH, Gl24h, FichteSicht10/20 cm12/16 m15
040101102400BSH, Gl24h, FichteSicht10/24 cm12/16 m10
040101121200BSH, Gl24h, FichteSicht12/12 cm12 m20
040101121600BSH, Gl24h, FichteSicht12/16 cm12/16 m16
040101122000BSH, Gl24h, FichteSicht12/20 cm12/16 m12
040101122400BSH, Gl24h, FichteSicht12/24 cm12/16 m8
040101141400BSH, Gl24h, FichteSicht14/14 cm12 m16
040101141600BSH, Gl24h, FichteSicht14/16 cm12 m16
040101142001BSH, Gl24h, FichteSicht14/20 cm10/12/13,5/16 m12
040101142398BSH, Gl24h, FichteSicht14/24 cm10/12/13,5/16 m8
040101142800BSH, Gl24h, FichteSicht14/28 cm10/12/13,5/16 m8
040101143200BSH, Gl24h, FichteSicht14/32 cm10/12/13,5/16 m8
040101161600BSH, Gl24h, FichteSicht16/16 cm12 m12
040101162001BSH, Gl24h, FichteSicht16/20 cm10/12/13,5/16 m9
040101162401BSH, Gl24h, FichteSicht16/24 cm10/12/13,5/16 m6
040101162801BSH, Gl24h, FichteSicht16/28 cm10/12/13,5/16 m6
040101163202BSH, Gl24h, FichteSicht16/32 cm10/12/13,5/16 m6
040101163601BSH, Gl24h, FichteSicht16/36 cm10/12/13,5/16 m6
040101203201BSH, Gl24h, FichteSicht16/40 cm12 m3
040101203601BSH, Gl24h, FichteSicht16/44 cm12 m3
040101182801BSH, Gl24h, FichteSicht18/28 cm10/12/13,5/16 m6
040101183601BSH, Gl24h, FichteSicht18/32 cm12 m6
040101183601BSH, Gl24h, FichteSicht18/36 cm10/12/13,5/16 m6
040101203201BSH, Gl24h, FichteSicht18/40 cm12 m3
040101202000BSH, Gl24h, FichteSicht20/20 cm12 m9
040101203201BSH, Gl24h, FichteSicht20/24 cm12 m9
040101203201BSH, Gl24h, FichteSicht20/32 cm10/12/13,5/16 m6
040101203601BSH, Gl24h, FichteSicht20/36 cm10/12/13,5/16 m6
040101204001BSH, Gl24h, FichteSicht20/40 cm10/12/13,5/16 m3
040101204400BSH, Gl24h, FichteSicht20/44 cm10/12/13,5/16 m3
040101205200BSH, Gl24h, FichteSicht20/52 cm10/12/13,5/16 m3

BSH Massivdecke verleimt

Holzart: Fichte, Oberflächen: Sichtqualität (Si), Industriequalität (NSi), Abmessungen: Dicken: ab 8 bis 26 cm, Breiten: bis 120 cm, Längen: ab 4 bis 18 m
Produktnorm: EN 14080 bzw. DIN1052:2008
Festigkeitsklasse: GL 24h, DIN 1052:2008
Profile: Doppel- / Mehrfachnut und -kamm, Nut für fremde Feder, Ausfälzung, Glattkant

ArtikelStärkeBreiteLänge
BSH Massivdecke10 bis 12 cm60 cmnach Liste
BSH Massivdecke14 bis 24 cm60 cmnach Liste


Definition

Leimholz, Leimbalken (alte Bez.)

Brettschichtholz (BSH) besteht aus mindestens drei faserparallel miteinander verklebten (verleimten), getrockneten Brettern oder Brettlamellen aus Nadelholz. Es ist vergütet infolge der Sortierung und der Homogenisierung durch schichtweisen Aufbau.

Neben einfachen, geraden Bauteilen sind Formen mit variablem Querschnitt und/oder einfacher Krümmung üblich. Doppelt gekrümmte und tordierte Bauteile sind möglich.

Technische Grundlagen

  • DIN 1052 mit DIN 1052/A
  • DIN 1074 / DIN 4074-1 / DIN 18203-3 / DIN 18334 / DIN 68140-1

Anforderungen an Hersteller

Nachweis der Eignung zum Leimen tragender Holzbauteile nach DIN 1052-1, Besch. A oder B:

  • Festigkeitsklassen nach DIN 1052-1/A1 (bis Okt. 1996)
  • Festigkeitsklassen nach DIN 1052 (seid Aug. 2004)

Herstellung

  • technische Trocknung von Brettern aus Nadelholz auf eine Holzfeuchte von etwa 15 % ± 3 %
  • visuelle oder maschinelle Festigkeitssortierung ggf. mit Auskappen größerer Fehlstellen
  • keilzinken der Bretter zu Lamellen
  • hobeln und Ablängen der Lamellen
  • flächiger Klebstoffauftrag auf die Breitseite der Lamellen
  • verkleben von mindestens drei Lamellen zu einem Querschnitt in einem geraden oder auch gekrümmten Pressbett
  • es können Bretter verschiedener Sortierklassen über die Querschnittshöhe angeordnet werden
  • aushärten unter Druck
  • i.d.R. Hobeln, Fasen und Zuschnitt auf Länge nach dem Aushärten

Übliche Klebstoffarten

  • Harnstoffharzleim
  • modifizierter Melaminharzleim
  • Phenol-Resorcinharzleim
  • Polyurethanklebstoff

Zulässige Lamellendicken a

  • gerade Bauteile ohne extreme klimatische Wechselbeanspruchung* a = 6 bis 42 mm
  • gerade Bauteile mit extremer klimatischerWechselbeanspruchung* a = 6 bis 33 mm
  • für gekrümmte Bauteile siehe DIN 1052-1, 12.6

* extreme klimatische Wechselbeanspruchung liegt z. B. bei direkter Bewitterung durch Niederschläge und Sonne oder bei zeitabhängigen Temperaturbelastungen vor

Zulässige Holzarten

  • Fichte (üblich)
  • Tanne, Kiefer, Lärche, Douglasie (seltener)

Weitere Nadelhölzer sind gemäß DIN 1052-1/A1 zulässig aber nicht gebräuchlich.

Holzfeuchte

  • 15 % ± 3 %

Querschnittsaufbau

  • über die Querschnittshöhe können Lamellenlagen unterschiedlicher Sortierklassen angeordnet werden
  • Sortierklasse der Bretter im auf Zug beanspruchten Querschnittsbereich bestimmt die Festigkeitsklasse des Brettschichtholzes
  • im wesentlichen auf Zug beanspruchte Bauteile müssen homogen aufgebaut sein

Bemessung

Die zulässigen Biegespannungen von Brettschichtholzliegen aufgrund der herstellbedingten höheren Homogenität etwa 5-10 % höher als die zulässigen Biegespannungen der eingesetzten Vollhölzer. Für die Herstellung von Brettschichtholz ist bereits seit längerem bei vielen Herstellern eine maschinelle Holzsortierung möglich.

Lieferbar sind die folgenden Festigkeitsklassen (die Ziffer bezeichnet die zulässige Biegespannung in N/mm2)

  • bisher: BS 11, BS 14, BS 16, BS 18
  • neu: GL 24h oder GL 24cGL 28h oder GL 28cGL 32h oder GL 32cGL 36h oder GL 36c

h = homogenes BS-Holz, c = kombiniert symmetrisch aufgebautes BS-Holz

Maßtoleranzen

  • gemäß DIN 18203-3

Oberflächenqualitäten

Brettschichtholz ist standardmäßig gehobelt und gefast. Oberflächenqualitäten können aber auch anhand der Definitionen der Studiengemeinschaft Holzleimbau (siehe dort) vereinbart werden:

Auslesequalität

(nach ATV DIN 18334 gesondert zu vereinbaren)

  • gehobelt
  • i. d. R. gefast
  • fest verwachsene Äste und werkseitig ersetzte Ausfalläste zulässig
  • kleinastig
  • frei von Bläue und Rotstreifigkeit

Sichtqualität

(entspricht den Anforderungen der ATV DIN 18334)

  • gehobelt
  • i. d. R. gefast
  • Ausfalläste über 20 mm Durchmesser werkseitig ersetzt
  • fest verwachsene Äste zulässig
  • farbliche Differenzen durch Bläue und Rotstreifigkeit auf bis zu 10 % der sichtbaren Oberfläche zulässig

Industriequalität

(nach ATV DIN 18334 gesondert zu vereinbaren)

  • keine Anforderungen an die Oberfläche
  • i. d. R. gehobelt/egalisiert
  • i. d. R. gefast

Anwendung

Brettschichtholz ist besonders geeignet für hoch belastete und weit gespannte Bauteile und/oder Bauteile mit besonders hohen Anforderungen an die Formstabilität und die Optik. Brettschichtholz wird daher im Wohnungsbau und im Ingenieurholzbau (Hallenbauten, Sportstätten, Brücken etc.) eingesetzt. Die Anwendung ist im wesentlichen in DIN 1052 und DIN 1074 geregelt.

Die niedrige Bauteilfeuchte erlaubt bei Beachtung der konstruktiven Regeln der DIN 68800-2 den Verzicht auf vorbeugenden chemischen Holzschutz.

Brettschichtholz aus Nadelholz mit ausreichender natürlicher Resistenz ermöglicht eine Verwendung ohne vorbeugenden chemischen Holzschutz auch in höheren Gefährdungsklassen.

Bauaufsichtlich geforderte Kennzeichnungen – Festigkeitsklassen nach DIN 1052-1/A1 (Okt. 1996)

Zur Zeit freiwillige Kennzeichnungen – Festigkeitsklassen nach DIN 1052 (Aug. 2004)

Neu: BS-Holz wird entsprechend DIN 1052-1: 1988-04 und DIN 1052-1/A1: 1996-101 oder gemäß DIN 1052: 2004-08 produziert und in Festigkeitsklassen eingeteilt. Bauteile aus BS-Holz entsprechen den bauaufsichtlichen Anforderungen. Sie werden durch den Hersteller mit dem Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen) gekennzeichnet.

Für unsymmetrisch aufgebaute Querschnitte ist eine zusätzliche Kennzeichnung nach DIN 1052-1/A1 – zu Abschnitt 14 – erforderlich. Wird ein vorbeugender chemischer Holzschutz nach DIN 68800-3 ausgeführt, so ist eine zusätzliche Kennzeichnung und eine Bescheinigung nach Abschnitt 10.2 dieser Norm erforderlich.

Bemessungshilfe für Brettschichtholz BS 11

Die Tabelle gibt einen Anhaltspunkt, welche Querschnitte (cm) verwendet werden müssen, abhängig von den erforderlichen Stützwerten und vorgeschriebenen Belastungen.

Achtung: Diese Richtwerte ersetzen keine statischen Berechnungen!